Liebe Leserin, lieber Leser,

die Bibel ist voll mit Geschichten, die von Aufbrüchen erzählen.

Abraham wird von Gott trotz seines Alters als Stammvater des Gottesvolkes erwählt. Er wird auf die Reise geschickt und hat "nur" Gottes  "Verheißungswort"  im Gepäck. 

Das in Ägypten geschundene Volk wird durch Mose in die Freiheit geführt. Aber der mühsame Weg verunsichert die Menschen immer wieder. Halten sie am Vertrauen fest? 

Wenn Jesus seine Jünger beruft, verlassen sie ihre bisherigen Pfade, wagen Neues, setzen vieles aufs Spiel.

Es sind für mein Verständnis allesamt österliche Alltagserfahrungen. Nur Gottes Wort vor Augen zu haben zählt und die Gewissheit, auf dem Weg nicht alleine zu sein.

Mitten hinein schenkt Gott reiche Erfahrungen, dass Leben lohnt und gelingt. Wir dürfen unsere Schritte mutig nach vorn setzen. Der Auferstandene erwartet uns.

Frohe Ostern!

Herzlich Ihr/Euer  Reinhard Kölsch, Pfr.

Losungen