Kurzkonzeption

 

 

  • Wir betreuen in unserer Einrichtung 75 Kinder, im Alter von 0,4 Jahren, bis zum Schuleintritt. Diese werden in vier Gruppen betreut: 10 Kinder von 0,4 – 3 Jahren, 20 Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleintritt (davon sechs Zweijährige), eine Gruppe mit 22 Kindern von 3 Jahren bis zum Schuleintritt und einer Gruppe mit 23 Kindern von 3 Jahren bis zum Schuleintritt.  
  • In unserem Familienzentrum vereinen wir die moderne Pädagogik mit dem traditionellen Kindergarten. Bei uns wird Ihr Kind in seiner Stammgruppe betreut und hat feste Bezugserzieher(innen), hat aber trotzdem die Möglichkeit gruppenübergreifend zu spielen und Freundschaften außerhalb der eigenen Gruppe zu knüpfen.
  • WIR ARBEITEN TEILOFFEN. Was heißt das in der Umsetzung? Neben der traditionellen Gruppenarbeit, bieten wir den Kindern die Möglichkeit der gruppenübergreifenden Arbeit. Im 14 tägigen Rhythmus finden Angebote statt, an denen alle Kinder teilnehmen können. Diese Angebote decken alle pädagogischen Bereiche ab, wie Gestaltung, Bewegung, etc. 
  • Angebote können altersspezifisch, interessenorientiert, lernorientiert oder situationsorientiert sein. Diese Form der Pädagogik bietet viele Vorteile, von denen Ihr Kind profitieren kann. Lernen und sich ausprobieren in ruhiger Atmosphäre, mit Gleichgesinnten, mit Gleichaltrigen, mit Kindern aus anderen Gruppen. 
  • Ihr Kind lernt bei uns alle Erzieher und Erzieherinnen kennen, kann sich nicht nur in der eigenen Gruppe orientieren und hat eine weitaus größere Auswahl an Spielpartnern und Spielorten, sowie Materialien. 
  • Nach der 14 tägigen Angebotsphase, beginnt eine 14 tägige Freispielphase und die gruppeninterne Arbeit. Hier hat Ihr Kind die Möglichkeit sein Freispiel in der eigenen Gruppe oder in einer anderen Gruppe zu verbringen und Freundschaften zu pflegen oder zu knüpfen. In dieser Phase werden auch gruppenspezifische Dinge erarbeitet. Es finden Stuhlkreise, thematische Arbeiten und vieles mehr im Gruppenverband statt. 
  • Bald geht es in die Schule? Wir möchten das letzte Jahr Ihres Kindes zu einem besonderen machen. Im letzten Kindergartenjahr geht es bei uns um besondere Erlebnisse und um Gemeinschaft. Alle angehenden Schulkinder bilden eine feste Gruppe und haben ein eigenes „Programm“. Dieses besteht aus einer Vielfalt von Ausflügen, welche Spaß machen und das Allgemeinwissen erweitern, Vorbereitungen auf den Schulalltag durch gemeinsame Lerngruppen und Arbeitseinheiten und dem Deeskalationstraining in der Zebragruppe, wo Ihr Kind seine Sozialkompetenz erweitern kann und an Übungen für ein gutes Miteinander in der Gruppe teilnimmt.  
  • Wir sind eine evangelische Einrichtung und das wollen wir leben. Unser Glaube besteht nicht nur daraus vor dem Essen zu beten und Feste zu feiern. Das gehört natürlich dazu, aber wir möchten den Glauben mit den Kindern im Alltag leben. Christliche Werte wie Rücksicht, Hilfe, Unterstützung, sind für uns wichtige Ansätze um den christlichen Glauben zu vermitteln und in unseren Kindergartenalltag einfließen zu lassen. Hierbei unterstützen uns biblische Geschichten, christliche Lieder und regelmäßige Kurzgottesdienste und Familiengottesdienste mit unserem Pfarrer.